Home Archiv Kontakt Impressum


zur Krimi Übersicht Goldrausch



„Diesmal muss Hauptkommissar Tannenberg die kriminellen Geschehnisse in einer Kaiserslauterer Softwarefirma in den Zeiten des Börsenbooms aufklären – und dabei erleben, wie selbst seine eigenen Mitarbeiter von der Gier nach dem schnellen Börsengeld ergriffen werden.

Brand in einer renommierten Softwarefirma! Bei der Brandnachschau finden Feuerwehrleute im Büro des Finanzvorstandes einen stark verkohlten Leichnam, dessen Schädel mit einem schweren Gegenstand brutal zertrümmert wurde. Hauptkommissar Tannenberg nimmt nur widerwillig die Ermittlungen auf, denn sie führen in eine Welt, in der er sich ganz und gar nicht zu Hause fühlt.

Während er sich, genervt von einem cleveren Anwalt und überhäuft von privaten Problemen, mit der frustrierenden kriminalistischen Alltagsarbeit herumplagt, werden seine Kollegen vom Virus der Geldgier infiziert. Der Traum vom mühelosen Reichtum wird schließlich so dominant, dass selbst der heimtückische Mord an einem Obdachlosen von den Mitarbeitern des K1 nur als störende Randerscheinung wahrgenommen wird.“


„Ein wirklich sehr realistischer Roman, bei dem es Franzinger gelungen ist, den Aufstieg, die großen Gewinnmitnahmen und den Fall vieler Firmen realistisch darzustellen, aber auch die Hoffnung der Menschen aufs schnelle Geld - ohne dazu etwas tun zu müssen. Dabei kommt der kriminalistische Plot nicht zu kurz, der mit dem Protagonisten Tannenberg einen sehr menschlichen Ermittler bekommen hat.“

(Toms-Krimitreff.de)


„... Franzingers leicht überzeichnete Charaktere sind treffend dargestellt und einprägsam. Sein humorvoller Schreibstil ist flüssig und leicht lesbar. Trotz fast 400 Seiten lässt sich das Buch schnell verschlingen. Wie stilvoll der Autor zu schreiben vermag, zeigt schon die Eingangssequenz, in der er aus der Beschreibung des Trinkens einer Tasse Espresso einen wahren Genuss macht ...“

(Krimi-Couch.de)


„... Der Krimi überzeugt durch spannenden Aufbau, flüssig-flotte Schreibe und einen guten Schuss Humor. Hauptkommissar Tannenberg ist ein Typ mit Ecken und Kanten, auch die anderen Figuren in dem Roman sind psychologisch ausgefeilt dargestellt ...“

(Wormser Zeitung)


„Mit großer Spannung habe ich auf den 2. Teil um das Team von Kommissar Tannenberg gewartet und wurde nicht enttäuscht. Bernd Franzinger hat einen spannenden, teilweise auch kritischen Krimi geschrieben um die jungen Firmen am Neuen Markt, deren Aufstieg, Gewinnchancen und tiefen Fall. Dabei lässt er die Kollegen um Tannenberg nicht aus. Sie alle träumen davon schnell reich zu werden und fallen am Ende tief. Sehr realistisch dargestellt. Fast schon ein Finanzthriller! Besonders gut gefallen hat es mir, dass der Autor seine Hauptfigur oftmals in die Vergangenheit einer glücklichen Ehe oder auch Jugend zurückschweifen lässt. Dadurch wirkt er noch sympathischer und menschlicher. Eine gelungene Fortsetzung aus Kaiserslautern.“

(Deutsche-Krimi-Autoren.de)


zur Krimi Übersicht